.

Das Projekt


Gestartet ist das Legantoo-Projekt gegen Ende November 2014.

Es gab ursprünglich nur die Idee zur Entwicklung einer Daisy-Software für den Mac-Computer. Hier gab es zu diesem Zeitpunkt noch keine bezahlbaren Lösungen für die Fans und Nutzer von Daisybüchern. Ebenfalls war auch noch garnicht klar, ob und wie dieses Projekt zu finanzieren wäre.

Es begann damit, daß eine Umfrage in den drei Mailinglisten BlIntUser, TuKSuB und Apple-Freunde durchgeführt wurde. Wir wollten feststellen, ob und wieviel Interessenten es für eine DAISY-Software für den Mac gab.


Es meldeten sich doch eine ganze Menge Mailinglistenmitglieder die sich für eine derartige Software interessierten.

Da also erkennbar war, daß es einen potenziellen Nutzerkreis gäbe, eröffneten wir im ersten
Schritt die DAISY-Mailingliste. Diese sollte die Interessenten
mit dem Projekt-Team zusammenbringen und es sollte sich darüber ausgetauscht werden welche Features die zu programmierende Software haben sollte.

Innerhalb dieser Diskussionen stellte sich heraus, daß insgesamt eine viel komplexere Software-Lösung gewünscht wird. So wurde angeregt eine sogenannte Cross-Plattform-Software für die drei Betriebssysteme macOS, Windows und IOS zu programmieren, die ihre Lesezeichen untereinander über eine Cloud synchronisieren können soll.


Dies bedeutet, daß man ein Buch auf dem iPhone zu lesen beginnt und an einer beliebigen
Stelle die Wiedergabe beendet und auf dem Computer unter dem Mac-Betriebssystem oder Windows an der gleichen Stelle fortsetzt ohne das man erst noch lange die Position suchen muß.

Auch soll es eine Proversion geben, mit der der Nutzer in der Lage ist selbst DAISY-bücher aufnehmen zu können.

Durch dieses Brainstorming in der DAISY-Mailingliste haben wir uns dann entschieden das Projekt auf diese Bereiche auszuweiten.

Später wurde dann noch eine Umfrage in der Mailingliste gestartet, die das Ergebnis hatte das die Nutzer sich auch noch für eine Version für das Betriebssystem Android entschied.

Dann mußten wir uns überlegen, wie wir das Projekt auf wirtschaftlich sichere Beine stellen können. Es entstehen nämlich einige Kosten innerhalb des Projektes für die eine finanzielle Unterstützung notwendig ist. So müssen für einige Programmkomponenten Lizenzen von Drittanbietern käuflich erworben werden. Ebenfalls entstehen regelmäßige Kosten für die Einstellung der IOS-APP in den Apple-Store.

Da wir aber planen die Software und App's kostenlos als Freeware anzubieten, können wir die entstehenden Kosten nicht durch Verkaufseinnahmen ausgleichen.

So gab es eigentlich für uns nur einen Weg der gangbar sein würde. Wir wollten das Engagement unserer zufriedenen Nutzer einbeziehen und über Spendenaufrufe auf der Homepage, bei Facebook und Twitter finanzielle Hilfe rekrutieren.

Ein ganz wichtiges Detail fehlte noch. Ein Name für die Software bzw. für das Projekt. Damit taten wir uns ziemlich schwer. Entweder die uns zugegangenen Namensvorschläge gefielen uns nicht so gut, oder es waren bereits Namen von Firmen oder anderen Projekten die entsprechend
geschützt waren.

Letztendlich fanden wir dann doch noch einen Namen der uns gefiel und der auch noch nicht genutzt wurde. Das Projekt hatte nun einen Namen und die Software hieß ab sofort Legantoo.

Dabei handelt es sich um eine Übersetzung des Wortes "Vorleser" aus dem Esperanto. Da aber dieses Wort mit dieser Schreibweise bereits genutzt wurde, haben wir uns dafür entschieden dem Namen noch ein "o" hinten anzuhängen um einem eventuellen Verstoß gegen Namensrechte aus dem Weg zu gehen.

So heißt die Software nun Legantoo mit zwei "o" am Ende.

Nun ging es an die Erstellung einer Projekthomepage. Wir wollten eine Homepage erstellen auf der zum einen die spätere Software downloadbar sein sollte, aber auch ein
Forum und Hilfeseiten sollten erstellt werden können. Eine gute Software braucht ebend auch ein gutes Zuhause im Internet.

Da ich bereits zwei Webseiten mit dem barrierefreien CMS-System von Papoo.de erstellt hatte, wandte ich mich an Herrn Dr. Carsten Euwens bei dieser Firma, erklärte ihm unser Projekt und bat darum uns für die Erstellung einer ordentlichen Projekthomepage eine Proversion seiner CMS-Software kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Dr. Euwens überlegte nicht lange und am anderen Tag hatte ich bereits seine Zusage mit einem Downloadlink in meinem Mailpostfach.

Wir haben dann in Person von Software-Entwickler Kay Schröer angefangen die Software für Windows und den Mac zu entwickeln.

Anfang August 2015 kam die erste Beta-Version von Legantoo heraus. Wir durchliefen insgesamt vier Testphasen mit Legantoo und am 3. Januar 2016 haben wir das erste Release unter der Bezeichnung Legantoo 1.0 veröffentlicht.

Allerdings ist die Entwicklung der Desktopversion längst nicht beendet. Es wird immerwieder Updates geben mit Funktionserweiterungen oder auch eventuellen Fehlerbehebungen.

Mittlerweile gibt es auch eine erste stabile Version für das Betriebssystem Android mit der Versionsbezeichnung "Legantoo 1.0".

In der zweiten Jahreshälfte 2017 wird dann auch die erste Releaseversion für das Apple-Betriebssystem iOS erscheinen. Auch gibt es seit Anfang Mai 2017 eine Linux-Version.

Wir planen noch so manche Veränderung in der Zukunft und wir haben noch so manche Vision. Welche dies unter anderem sind erfahren Sie hier im Bereich Roadmap.

Dieser Artikel wurde bereits 1793 mal angesehen.

(0)


Access-Keypad

Alt+0
Startseite.
Alt+3
Vorherige Seite.
Alt+6
Sitemap.
Alt+7
Suchfunktion.
Alt+8
Direkt zum Inhalt.
Alt+9
Kontaktseite.
Powered by Papoo 2012 78407 Besucher